Es war schon immer mein Ziel, das Beste aus mir herauszuholen. Zu Beginn meiner Rad-Karriere war es mein Ziel, ein gefeierter Radprofi zu werden - was nicht geklappt hat. Trotz allem war ich immer glücklich und erfüllt mit dem Sport und bin im Nachhinein auch mit dem zufrieden, was ich im Radsport erreicht habe. Mehr hat einfach nicht sollen sein...

Meine neue Sportart, den Triathlon, gehe ich mit völlig klarer Sicht entgegen. Ich setze mir keine allzugroßen Ziele, nicht aus Angst, sie nicht zu erreichen, sondern um mir nicht selbst zu viel Druck zu machen. Trotz allem - im Hinterkopf verstecken sich noch gewisse Ziele und es wächst das Selbstvertrauen - ich gehöre schließlich noch nicht zum alten Eisen - doch alles zu seiner Zeit!